Danke für Ihre Anmeldung zu unseren Newsletter!
Entschuldigung, es ist zu einem Fehler bei Ihrer Ameldung gekommen.
Beste Webseiten der Welt
css design awards nominne

Die Grundlagen und Anfänge des Webdesign

Das Webdesign ist der allgemein angenommene Begriff der verschiedene Fähigkeiten, Standards und Disziplinen beinhaltet die bei der Erstellung von Webseiten verwendet werden.

Das Benutzerumfeld, die Seitenstruktur, die Navigation, das Aussehen der Farben, der Fonts und der Bilder. All dies in Kombination mit den Grundsätzen des Design zum Erstellen einer Webseite die die Ziele des Eigentümers und des Designers erfüllt.


Elemente des Webdesign

Die Elemente, bzw. Bereiche des Webdesign beinhalten: Web- und Grafigdesign, Design der Benutzerschnittstelle (user interface), Authoring, den standardisierten Code und die Optimierung der Suchmaschinen und Browser miteigeschlossen. Manche davon sind:

  • Markup-Sprachen (wie HTML, XHTML i XML)
  • Stylesheet-Sprachen (wie CSS i XSL)
  • Clientseitige Skriptsprachen (wie JavaScript i VBScript)
  • Server Side Scripting (wie PHP i ASP)
  • Datenbank - Technologien (wie MySQL, MSSQL)
  • Multimedia - Technologien (wie Flash i Silverlight)
  • Webstrategie und Marketing
  • SEO Optimierung
  • Und vieles mehr...

Der Begriff Webdesign

Der Begriff Webdesign wird in der Regel dafür verwendet den Designvorgang zu beschreiben der sich auf den Vorderen – front end – Teil bezieht (das Aussehen der Webseite) und das Projezieren (Entwurf) der Webseite einschliesslich des Schreibens des Codes, das zu der Kodierung gehört, da dieser Bereich ebenfalls zur Webentwicklung gehört. Vom Webdesigner wird erwartet das er die notwendigen Grundvoraussetzungen des Aussehens und der Funktionalität der Webseite erfüllt. Falls der Webdesigner auch den Code schreiben soll ist es notwendig auf dem neuesten Stand der Webdevelopmentstandars zu sein.


Die Geschichte des Webdesign (1988-2012)

Das Internet hat die Grenzen unserer modernen Welt neu gesetzt. Grosse und kleine Unternehmen haben jetzt Kunden aus der ganzen Welt. Gross- und Kleinunternehmen, Gruppen und Vereine bieten eine unbegrenzte Vielfalt einem Weltweit verbreiteten Publikum an. Die Möglichkeiten des Netzes und des Webdesign sind unbegrenzt. Das Webdesign ist die Kunst des Präsentierens von Ihnalten für den Endverbraucher auf dem World Wide Web.

In der digitalen Welt erscheinen die Webseiten als ein bedeutendes Werkzeug das nicht nur den Unternehmen dabei hilft ihre Zielgruppe zu finden, sondern auch neue Kunden aus der ganzen Welt anzieht. Die Webseite wurde zum Kommunikations- und Interaktionsmedium für Unternehmen. Sie können Ihre Corporate ID auf globalen Niveau etablieren und dabei Tag und Nacht im Kontakt mit Ihrem Kunden sein.

Obwohl das Webdesign eine relativ neue Entwicklungsgeschichte hat, kann es sehr leicht mit anderen Bereichen wie zum Beispiel dem Grafikdesign, verbunden werden. Der Bereich des Grafikdesigns stellt ebenfalls den momentanen Technologiestandard dar. Es hat einen grossen Anteil am täglichen Leben der Menschen. Es ist schwer sich das Internet ohne animierte Bilder, verschiedene Arten der Typographie, bunte Hintergrundbilder und Musik vorzustellen.

Die Geschichte des Internet beginnt in den späten 1960-er Jahren. Erst wurde es ausschließlich für die Zwecke der amerikanischen Armee verwendet. Später haben manche Universitäten angefangen es zu verwenden. Zu der Zeit war das Internet ein spezifisches Werkzeug für den Austausch wichtiger Informationen zwischen Rechnern, mit Hilfe von übertragbaren Protokollen (TCP / IP). Im Jahr 1969 tauchte eine spezielle Sprache im Internet auf. Das ist ARPANET und GML (General Markup Language). Dann wurde die Kommunikation mittels Computern umständlich und unverständlich. Im Jahr 1972 kreierte Ray Tomlinson die E-Mail, die schnell die komplette Bedeutung des Internet verändert hat.

Das Jahr 1980 wurde zum bedeutenden Jaht im Bereich des Internet. Das amerikanische nationale Institut für Standards hat den Arbeitsentwurf des Standard GMLs (SGML) angekündigt. Später hat Tim Berners-Lee, ein Wissenschaftler der Europäischen Organisation für Kernforschung (CERN), die Hypertext Markup Language (HTML) erschaffen, die auch heute angewendet wird und man kann sich das Internet ohne die HTML nicht mehr vorstellen. Von 1989 bis 1990 hat Tim Berners-Lee eine Sammlung von Protokollen und Software vorgeschlagen (den ersten Browser mit dem Namen World Wide Web) die es den Rechnern ermöglichen haben Informationen anzuzeigen. Dies ist ebenfalls der Anfang des HyperText Transfer Protocol daemon (httpd).


Der stätige Fortschritt des Webdesign

Am Anfang hat das Webdesign nur minimale Fortschritte gemacht. Sehr schnell wurde die HTML komplexer und flexibler, womit den Usern das Hinzufügen von Bildern, Tabellen auf Webseiten ermöglichte. Mit den Cascading Style Sheets (CSS) und den Webservertechnologien mit der Möglichkeit sich äußerst schnell anzupassen und die Grundanforderungen der Benutzer (server-side scripting), erlebt das Webdesign eine rasche Entwicklung. Im Jahr 1993 hat die erste Internetsuchmaschine namens Mosaic, den Usern ermöglicht im visuellen Sinn im Internet zu surfen und machte die Webtechnologie der breiten Öffentlichkeit zugänglich. Dessen Erschaffer ist das National Center for Supercomputing Applications (NCSA). Dieser Browser hat den Benutzern ermöglicht Texte und Grafiken durchzusehen, aber in sehr begrenzter Anordnung, was die Möglichkeit des Angebotes von Informationen stark beeinflusst hat. Das Grafikdesign und die visuelle Kommunikation war durch die momentanen Möglichkeiten sehr begrenzt.


Das erste Betriebssystem mit einem Browser

Im Jahr 1994 wurde das W3C Konsortium gegründet um Standards und Richtlinien der zukünftigen Entwicklung des HTML zu setzen, um die dynamische Entwicklung im Web zu ermöglichen. Kurz darauf, im Jahre 1995, hat Microsoft eine neue Version des Betriebssystemes, Windows 95 entwickelt. Dieses hatte ein vollkommen neues Benutzerinterface und einen Browser in der Windows Plattform, den Microsoft Internet Explorer, der sehr bekannt in der ganzen Welt geworden ist. Ein Paar Monate später haben Altavista, die erste mehrsprachige Suchmaschine, und Amazon.com, eins der ersten Internetunternehmen für elektronische Transaktionen, der Erweiterung des Word Wide Web beigetragen. Die Datenbank -Integrationtechnologien wie Server Side Scripting (PHP, ASP.Net, JSP, ColdFusion, usw.) und die Webdesignstandards wie CSS haben das Web erheblich verändert und mehr Möglichkeiten für Webdesigner und Webdeveloper ermöglicht.


Die Entwicklung des Webdesign

Die Entwicklung des Webdesign kann man sich ohne die Person schwer vorstellen, die viel zu seiner Entwicklung beigetragen hat und als der führende Usability-Berater gehandelt wird. Sein Name lautet Jakob Nielsen.

Dr. Nielsen hat einen Doktortitel in Informatik und ist sehr berühmt unter Webdesignern und Webdevelopern. In seiner, im Jahr 1995 im Internet veröffentlichten, Kolumne hat er zur Zeit mehr als 200.000 Leser. Jakob Nielsen hat die Grundprinzipien die eine Webseite einfach zum Gebrauch machen entwickelt. Er kritisiert das Flash, Animationen und grosse Grafikelemente und gibt den Webseiten die einfach zu bedienen und einer grösseren Anzahl der Internetbenutzer zugänglich sind den Vorrang.


Die 4 Zeitabschnitte des Webdesign

Die Geschichte des Webdesign kann in 4 Hauptzeitabschnitte (Generationen) aufgeteilt werden, in Bezug auf das Entwicklungsniveau der Webseite und des Designs der Webseite.

Die erste Periode begann mit der Entwicklung der kostenlosen Suchmaschine „Mosaic“ und endete als das HTML weit verbreitet war. Das Webseitendesign war in dieser Phase von vielen technischen Beschränkungen beeinflusst, wie langsame Modemverbindungen und der Unfähigkeit der Anbieter zum schnellen Datenverkehr.

Im Gegensatz zu ersten Periode, sieht das Webdesign in der zweiten Periode professioneller aus und erhielt neue Eigenschaften, wie Icons anstelle von Tastern mit Wörtern, Banner, ein strukturiertes Menue das die Hierarchie an Informationen darstellt. Es bestand die Notwendigkeit das Design der Webseiten für bestimmte Bildschirmresolutionen, 8bit oder 24bit, anzupassen.

Bereits dann haben Webdesigner angefangen auf die wichtigen Faktoren wie die Geschwindigkeit der Datenübernahme und die Bildschirmresolution zu achten. Der Text war jedoch wegen der Eigenschaften der Suchmaschinen und der Geschwindigkeit des Internet nicht leicht zu lesen, und die Benutzer waren nicht daran interesiert ein Paar Minuten zu warten bis der Inhalt auf dem Bildschirm angezeigt wird.

Die dritte Generation von Webseiten – des Webdesign - hatte als Hauptziel Multimediainhalte mit Sound, Animationen, 3D Modelle zu liefern. Die Struktur der Seite und Ihr Navigationssystem ist äußerst wichtig für das Design der Seite, um es somit den Benutzern zu ermöglichen schnell das zu finden was sie suchen.

Das Grundprinzip in der dritten Phase war die Strategie „Aida“, bzw. das Anlocken neue Besucher: den Besucher so lange wie möglich auf der Seite zu behalten, den Wunsch zu erwecken mehr über den Standort und das Unternehmen herauszufinden, die Besucher dazu zu bewegen Sie zu kontaktieren.

Die vierte Generation hat Besonderheiten wie eine Vielfalt an Multimediainhalten und die Möglichkeit der Bestellung über das Internet. Heute sind Webseiten speziell für das eCommerce, Regierungen, Bildung, Unterhaltung, Geschäftliches, usw. entwickelt, mit dem Grundziel die Anforderungen des Kunden zu erfüllen.