Wie man eine Website für ein Unternehmen mit minimalen finanziellen Kosten erstellt: Die Auswahl eines zuverlässigen Webhostings


Wie man eine Website für ein Unternehmen mit minimalen finanziellen Kosten erstellt: Die Auswahl eines zuverlässigen Webhostings

Gerade wenn Sie neu in der Welt der Selbstständigkeit sind oder auch schon seit einigen Jahren ein eigenes Unternehmen haben, es gibt wenig Dinge, die in Sachen Online-Präsenz und Online-Marketing so wichtig und unabdingbar sind, wie die eigene Webseite.

Eine professionelle Webseite kann Ihnen viele Türen öffnen. Heutzutage kaufen immer mehr Leute von zuhause aus ein, bestellen sich Dinge online oder nutzen digitale Services. Also egal in welche Nische bzw. Bereich Ihr Unternehmen fällt, mit einer eigenen Webseite können Sie sich sicher sein, dass Sie eine potenziell große Anzahl an Kunden erreichen können.

Dabei gibt es aber auch einige Dinge, die Sie beachten sollten. So gibt es viele verschiedene Arten, wie Sie zu einer eigenen Webseite kommen. Im Folgenden möchten wir Ihnen die gängigsten Herangehensweisen vorstellen und welche Sie davon wählen sollten, um ein möglichst perfektes Ergebnis mit minimalen finanziellen Kosten bekommen.

Gründe für eine eigene Webseite

Zuvor möchten wir aber noch kurz auf das Thema eingehen, warum eine Webseite so sinnvoll für Ihr Unternehmen sein kann. Wir haben zwar schon einige Punkte angesprochen, möchten Ihnen aber noch einmal verdeutlichen, wie sinnvoll so eine Webseite wirklich ist:

  • Kunden erreichen: Wie bereits erwähnt, gibt es heutzutage wenig Marketing-Instrumente, die so vielversprechend und weitreichend sein können, wie eine eigene Webseite. Laut Studien suchen heutzutage mehr als 80% Produkte und Dienstleistungen über das Internet. Grund genug also, das auszunutzen.
  • Image pflegen: Gerade durch eine Webseite können Sie auch ein Image/ eine Marke aufbauen. Wenn die Webseite ein ansprechendes Design hat und der Aufbau gut durchdacht ist, hebt dies auch das Image Ihres Unternehmens.
  • Updates geben: Dieser Punkt klingt zwar logisch, gerade aber in Zeiten von Corona ist es nützlicher denn je. Sie haben Updates über Ihre Produkte, Ihre Öffnungszeiten oder über die Hygienebestimmungen in Ihrem Geschäft? Nutzen Sie eine Webseite, um diese Nachricht zu vermitteln! Das geht einfach, schnell und spart eine Menge Zeit. Aber auch mit Artikeln und Blogs können Sie einen Mehrwert schaffen.
  • Weltweit erreichbar: Nicht für jeden Unternehmer mag dieser Punkt wichtig sein, gerade aber für Online-Services und Konsumgüter kann dieser Punkt ausschlaggebend sein. So erreichen Sie nicht nur weit entfernte Kunden, sondern können auch später sogar in andere Märkte expandieren.

Die wichtigsten Kostenfaktoren bei der eigenen Webseite

Nun haben Sie schon einiges darüber gehört, welche verschiedenen Gründe es gibt, um eine eigene Webseite zu erstellen. Nun wissen wir aber aus Erfahrung, dass es nicht immer kostengünstig ist, eine eigene Webseite zu erstellen. So gibt es viele verschiedene Kostenfaktoren, die Sie berücksichtigen sollten. Im Folgenden haben wir Ihnen die wichtigsten Punkte vorgestellt:

Webhosting: Wenn du eine eigene Webseite betreiben willst, musst du auf jeden Fall einen Anbieter finden, der die gewünschte Internetpräsenz zur Verfügung stellt und Sie und Ihre Webseite mit dem Internet verbindet. Nur so gelangt Ihre Webseite überhaupt erst bei den Kunden an und nur so können diese auch Ihre Webseite betrachten. Was bringt sich die beste Webseite, wenn Sie niemanden erreicht?

Tatsächlich gibt es heutzutage schon eine große Vielfalt an unterschiedlichen Hosting Anbietern. Die Wahl ist deshalb nicht immer einfach. Wichtig ist, dass Sie wissen, welche Anforderungen Ihre Webseite entsprechen muss. Im nächsten Schritt sollten Sie sich dann genauestens über die verschiedenen Anbieter informieren, die Sie im Blick haben. Lesen Sie hier eine detaillierte Übersicht über solche Dienste. Denn nur so können Sie schlussendlich auch einen Anbieter wählen, der perfekt zu Ihren Bedürfnissen passt und Ihr Unternehmen so der Welt zeigt, wie Sie es wollen.

Im Folgenden möchten wir Ihnen kurz noch die wichtigsten Kriterien aufzeigen, auf die Sie bei der Auswahl Ihres Webhostings achten sollten:

  • Domains: Gerade eine Domain, also der Name des Links, ist sehr wichtig und sollte beim gebuchten Webhosting Paket wenn möglich immer inklusive sein. Wenn nicht, musst du diese gegen einen jährlichen Betrag buchen.
  • Speicherplatz: Der Speicherplatz legt fest, wie groß die maximale Datenmenge für Ihre Webseite sein darf. Meist wird dieser ausreichend zur Verfügung gestellt. Wenn Sie aber eine Vielzahl an Features, wie Videos oder Live-Tours, haben wollen, brauchen Sie eventuell mehr als der Durchschnitt.
  • E-Mail: Eine professionelle Webseite und dann bei „Kontakt“ eine Gmail-Adresse? Unserer Meinung nach geht das gar nicht. Deswegen sollte bei deinem Webhosting Anbieter die Möglichkeit bestehen, eigene E-Mail Adressen anzubieten.

Webseite erstellen: Nun haben Sie hoffentlich einen Webhosting Anbieter gewählt, der zu Ihren Bedürfnissen passt. Wie können Sie nun aber eine Webseite erstellen. Und vor allem, wie viel kostet das?

Im Grunde gibt es auch Wege, eine Webseite kostenlos zu erstellen, zum Beispiel mit WordPress. Nun ist aber diese Plattform eher an Blogs ausgerichtet, nicht an wirklichen Unternehmens-Webseiten. Mit vielen Plug-Ins und einer Menge Zeitaufwand lässt sich dies natürlich umfunktionieren und auch so bekommen Sie eine schöne Webseite. Hier müssen Sie sich aber immer überlegen, ob der Aufwand das Ergebnis wert ist. Sie sparen Geld aber nicht Zeit. Nicht nur im Hinblick auf technische Kenntnisse, sondern auch bei Online-Marketing. Suchmaschinenoptimierung ist ein wichtiger Punkt, der die Reichweite extrem erhöhen kann. Wenn Sie aber davon keine Kenntnisse haben, ist es schwer, sich darin innerhalb kürzester Zeit anzulernen.

Besser wäre es also, jemanden zu beauftragen, der sich in diesem Bereich auskennt. So könnten Sie auch eine Agentur oder Freelancer beauftragen, eine Webseite zu programmieren. Dies dauert zwar meist länger, so bekommen Sie schlussendlich aber die Webseite, die Sie sich vorgestellt haben, und zwar individuell auf Sie und Ihre Bedürfnisse zugeschnitten. Von den Kosten her müssen Sie sich natürlich überlegen, ob es den Aufwand wert ist. Mehr über die Preisspanne bei professionellen Web Designer finden Sie hier. Grundsätzlich geht der Preis von wenigen hundert Euro bis mehreren tausend Euro, je nach Größe und Komplexität.

Als letzte Möglichkeit gibt es auch einen Homepage-Baukasten. Oft wird dieser allerdings bereits von Hosting – Anbietern zur Verfügung gestellt, um gleich die Webseite erstellen zu können. Hier lässt sich mit vorgegebenen Designs leicht und schnell eine schöne Webseite erstellen. Einziger Nachteil? Dieselben Designs verwenden auch andere Unternehmen bzw. Webseiten. Falls Sie also in Ihrer Konkurrenz eine Webseite finden, die ein ähnliches Design hat, sollten Sie vielleicht ein Anderes nehmen.

 

facebook
twitter
google
pinterest