Wie wird SEO-friendly Content geschrieben


Wie wird SEO-friendly Content geschrieben

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist das, was heutzutage die meisten Onlineunternehmen betreibt. Die Ansichten darüber, was gewichtiger ist (oder was wirklich DIE richtige Sache ist): Links oder Content – sind geteilt. Manche sagen Content, während andere auf Links schwören… Es ist kein Wunder, dass gewöhnliche Verkäufer oder Onlinebusiness-Betreiber bezüglich dieser Frage verdutzt sind.

Um behilflich zu sein eine Antwort auf diese Frage zu bekommen, haben wir eine kleine Umfrage gemacht und hier ist was wir von Experten über die Kombination von Content und Links mit dem Schreiben von SEO-friendly Content erfahren haben.


Was bedeutet SEO-friendly (SEO-freundlich)?

Ohne viel Zeit mit der Erklärung von SEO zu verlieren, wäre es schwer zu erläutern, dass Websites sehr gut erstellt werden müssen – sowohl codiert als auch mit (relevanten) Textinhalten gefüllt. Beide Voraussetzungen sind für Roboters – Spiders, Crawlers und Bots– vorgesehen, Zutritt zum Seiteninhalt zu ermöglichen und gemäß ihren Normen zu rangieren. Ohne weiter in die Details einzugehen, ist es wichtig zu bemerken, dass es drei SEO-Aspekte gibt, denen man Beachtung schenken muss:

– Technische SEO – Zugänglichkeit oder die Fähigkeit einer Suchmaschine sich in Ihre Website zu infiltrieren und deren Seiten zu indexieren.

– On-page SEO – das was Sie auf Ihrer Seite tun/schreiben, wodurch die Rangierung beeinflusst wird, z. B. Keyword-Dichte, Position, H1, H2titles, Image Alt Tags, Anzahl der Wörter, etc.

– Off-page SEO – grundsätzlich, Linkerstellung in der verbreitetsten Form.

Auch wenn es so etwas wie eine ‘Komplette Gebrauchsanweisung für Suchmaschinen’ – die alle relevanten Faktoren behandelt, nicht gibt, besteht doch etwas, das z. B. Google – die Mutter aller Suchmaschinen – als gute SEO-Praxis vorschreibt. All dies muss, beim Versuch, eine Seite in Google hoch zu rangieren in Betracht genommen werden.

Demnach bedeutet SEO-friendly, Inhalte zu schreiben und sie auf einer Webseite so zu arrangieren, dass sie dazu verhelfen eine hohe „Rangierfähigkeit“ (handelt es sich hier nur um ein Wort?), relevant und vor allem, lesbar, zu bewerkstelligen.


Benutzerverhalten als wichtiger Faktor?

In letzter Zeit sind viele SEO-Experten und Content-Vermarkter der Meinung, dass Benutzerverhalten wichtiger ist als SEO, also diese Reaktionen und Eindrücke, die Menschen bekommen und bei ihnen verbleiben, wenn sie Ihre Seite besuchen. Dazu zählt die verbrauchte Zeit, die Anzahl der Sekunden, die verbraucht werden, wenn sie die ZURÜCKTASTE anklicken, die Entscheidung mit der Erforschung Ihrer Website fortzufahren oder nicht, usw.

Obwohl Benutzerverhalten bedeutend ist, stellt dies keinen wichtigen Faktor auf der SEO-Freundlichkeitsskala, über die wir hier sprechen, dar. Wenn man Inhalte für eine bestimmte Besuchergruppe erstellt, muss man bedenken, dass das Programm nicht nur sinnvoll sein muss, sondern auch SEO-freundlich (dies wird von der Mehrheit der Experten als „Quality Content (Qualitätsinhalt)“ genannt). Also denken Sie benutzerfreundlich, aber halten Sie sich auch an alle SEO-Ranking-Gebote.

Dies führt uns dazu, die oben gestellt Frage zu beantworten.


3 Tipps zum Schreiben von SEO-friendly Content:

1. Wahre Lebensprobleme lösen (was Leute eintippen und danach suchen)

Sich davor zurückzuhalten, in das Suchfeld das einzutippen, was Ihnen zuerst einfällt, ist für einen Anfang das Beste. Beachten Sie, Menschen benutzen Google nach etwas zu suchen, wenn sie Hilfe benötigen. Sie wollen entweder etwas tun, wissen/lernen, oder irgendwo gehen.

Demnach soll Ihr Inhalt, für die durch Absichten entstandenen irrealen Lebensprobleme, Antworten bieten. Also, wenn ein Sucher die Absicht hat, zu lernen, wie man SEO-freundliche Inhalte schreibt – ist das genau das, was er in das Suchfeld eintippen wird. Und hier ist, was er bekommen würde.

2. Kontext beachten

Der Kontext ist das, was Leute zu Ihrer Website bringt. Sie müssen sich dessen bewusst sein, dass wenn Sie Inhalt für eine Verkaufswebseite erstellen, nehmen wir zum Beispiel Schuhe, müssen Sie große Bemühungen anstellen, um sie für dieses Keyword (Schlüsselwort) zu rangieren (bei diesem Keyword ist die Konkurrenz sehr stark). Verwenden Sie daher nicht kurze Schlüsselwörter, sondern long-tailkeywords, die zu einem engeren Kontext gehören.

Im Grunde genommen bedeutet es, dass Ihre Website nicht ALLE Schuhe verkaufen wird, aber sie kann hoch-qualitative Lederschuhe mit hohem Absatz verkaufen. Und da haben Sie es – Sie haben Ihren Kontext in einer zielorientierten Nische eingeengt und werden in der Lage sein, bessere Ergebnisse für long-tailkeywords zu bekommen.

3. Die readability (Lesbarkeit) verbessern

Klare Gedanken, klare Nachricht.

Die Organisierung von Inhalt hilft, sowohl Menschen als auch Robotern Inhalt zu lesen. Zum Beispiel, niemand will einen Haufen von 15-Seiten-Text ohne Absätze, Überschriften oder Bildern lesen. Erinnern Sie sich, dass Ihr Deutschlehrer darauf bestand, dass Ihre schriftlichen Aufsätze Einleitung, Hauptteil und Schluss aufweisen. Auch Google mag solche Texte lesen.

Außerdem, sowohl Menschen als auch Bots mögen Inhalte, die sich nach klaren festgesetzten Regeln richten, mit Aufzählungen, mit kurzen Sätzen und vorteilsweise kurzen Absätzen (nicht mehr als zwei-drei Sätze).

Da das Gehirn visuelle Stimulation benötigt, versuchen Sie einige Illustrationen einzufügen und machen Sie es interessanter.

  • Aufzählungen
  • Kurze Sätze
  • Kurze Absätze
  • Illustrationen verwenden

Abschließende Gedanken

Alles in allem, müssen Sie darauf bedacht sein, dass für eine bestimmte Zielgruppe zu schreiben, bedeutet Ihren Bedürfnissen (Wünschen) zu entsprechen. Grundsätzlich dürfte dies für Ihren Inhalt ausreichen, um SEO-friendly zu sein. All das ist nur möglich, wenn Sie auf Ihrer Webseite alle technischen Aspekte ermöglicht haben und planieren eine Linkbuilding-Kampagne vorzunehmen. Viel Glück beim Schreiben Ihres SEO-friendly Contents!

facebook
twitter
google
pinterest