Danke für Ihre Anmeldung zu unseren Newsletter!
Entschuldigung, es ist zu einem Fehler bei Ihrer Ameldung gekommen.
Beste Webseiten der Welt
css design awards nominne

Die grundsätzlichen Daten und Werbungsmöglichkeiten

marketing der sozialen netzwerken

SMM (engl. Social Media Marketing) ist eine Art von Internetmarketing, das die Vorteile der sozialen Netzwerken, als Mittel zur Werbung auf Internetseiten und Verbesserung des Digitalverkehrs, nutzt, dient aber auch fürs Lernen durch unmittelbare Benutzerreaktionen.

SMM beruht auf dem Prinzip der organischen Suche – je aktiver die Webseite oder mit ihr verbundene Seite im Netzwerk ist, desto bedeutender wird ihre Position in der Suchmaschine sein, das heißt, sie wird unter den ersten Suchergebnissen gefunden werden.

In Anbetracht dessen, dass 90% der Internetbesucher nur die erste Seite der Suchergebnissen besuchen und dass 70% der Internetbesucher nur die ersten 3 Ergebnisse öffnen, ist klar, dass die Position auf der ersten Seite der Suchergebnissen das einzige Ziel der Webseitenoptimierung ist.


Dienstleistung der SMM-Werbung

Das Ziel von SMM ist die Kommunikation mit den Kunden zu verbessern und die Markteinführung und ihre Reichweite auf (potenzielle) Kunden zu erhöhen.

Das wird durch die Schaffung von qualitativ hochwertigen Inhalten erreicht, die die Benutzer der sozialen Netzwerken mit ihren Freunden teilen werden (durch digitale Mundpropaganda, d.h. eWoM, engl. electronic word of mouth).

Der Zweck von SMM ist Rückmeldung von Benutzer (oder potenziellen Kunden) direkt zu erhalten, sodass Unternehmen gleichzeitig ein persönliches Siegel erhält und somit oder eher wie eine Person aussieht.

Durch interaktive Optionen bekommen die Kunden in sozialen Netzwerken die Gelegenheit, gehört zu werden, indem sie Fragen stellen oder Beschwerde einlegen.

Dieser Bereich des SMMs heißt Kundenbeziehungsmanagement (engl. Social Customer Relationship Management, oder Social CRM), was weiter zu einer erhöhten Kredibilität und Kapitalrentabilität (ROI, engl. return on investment) führen kann, natürlich, wenn die Benutzer zufrieden mit dem Inhalt, der Beziehung zum Unternehmen und dessen Dienstleistung sind.

Wie funktioniert SMM und was ist seine beste Anwendung?

SMM arbeitet nach dem Prinzip der SMO (engl.Social Media Optimization), d.h. der Verbesserung des Images in sozialen Netzwerken.

Ähnlich wie Suchmaschinen, zieht SMO neue und einzigartige Besucher auf die gezielte Website an.

Warum interessiert sich eine Suchmaschine für soziale Netzwerken? Aus dem einfachen Grund, weil viele Menschen in sozialen Netzwerken suchen, tauschen Links aus, und damit am Aufbau eines stabilen Linknetzwerkes teilnehmen (engl. Link building).

SMM, d.h. SMO, erzielt man folgenderweise:

  1. Durch Aktive SMM-Werbung
  2. Durch Passive SMM-Werbung

Aktive SMM-Werbung

Aktive Werbung - durch Hinzufügen von Links (Apps), die vom Inhalt auf der Website zu sozialen Netzwerken führen (wie z.B. RSS und Freigabe-Buttons/Sharing Buttons in sozialen Netzwerken), sowie zur direkten Kommunikation über verschiedene Kanäle (Bilder, Video, Schreiben). Soziale Netzwerke, die als SMM-Tool verwendet werden können, sind:

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • LinkedIn
  • Instagram
  • YouTube
  • Pinterest

Jedes dieser sozialen Netzwerke hat seine eigenen Nutzungsregeln, die für Privatpersonen und Unternehmen unterschiedlich sind.

Der besondere Vorteil für Unternehmen ist das Sponsoring, das natürlich bezahlt wird, um eine größere Anzahl von Followern zu erreichen und damit die Besucheranzahl der Webseite oder der Zielwebseite zu erhöhen.

Passive SMM-Werbung

Passive Werbung - Förderung von Aktivitäten in sozialen Netzwerken durch Aktualisierung des Status, Hinzufügen von Bildern, Tweets oder Blog-Artikeln.

Benutzerreaktionen können weiter analysiert werden, um Unzufriedenheit und Probleme zu lösen, und somit ihre Erfahrung in Kontakt mit der Marke zu verbessern.

Was besonders nützlich ist, ist, dass Informationen in Echtzeit empfangen werden, was den gesamten Prozess beschleunigt und eine neue Dimension der Zusammenarbeit eröffnet.



Lesen Sie mehr darüber:


Links und Quellen: