Wie kann man doppelte Inhalte vermeiden?


Wie kann man doppelte Inhalte vermeiden?

Duplicate Content „doppelter Inhalt“ ist in der Welt des Internets ein Pendant zum Plagiat in der akademischen Gemeinschaft. Deshalb sollte man wissen, was ein doppelter Inhalt ist, warum dies für die SEO ein Problem darstellt und wie es vermieden werden kann.

Die Gründe für die Vermeidung von Duplicate Content sind zahlreich, unter ihnen sind Originalität und Sinnlosigkeit solcher Inhalte am auffälligsten. Weiters, wenn der doppelte Inhalt auf zwei Seiten erscheint, es für Sie aber wichtig ist, dass eine rangiert wird und nicht die andere, kann dies der Google-Algorithmus nicht wissen und es kann sehr leicht passieren, dass die falsche Seite rangiert und die wichtige ignoriert wird. Außerdem, wirkt sich auf längere Sicht hin doppelter Inhalt negativ oder ungünstig auf die Website-Rangierung aus, wenn sie keine neuen Informationen bieten, sonder sich immer ein und dieselben im Kreis drehen, können Ihre Kunden von einem neuerlichen Besuch abgehalten werden.

Es folgt eine Liste mit 7 Arten von doppelten Inhalten, eine Erklärung, warum sie unvorteilhaft sind, aber auch Tipps, wie man die Falle der doppelten Inhalte vermeiden kann.


Arten von doppelten Inhalten und wie man sie vermeidet

1: Fremdtext

Ein fremder Text ist irgendetwas, was von einer anderen Website kopiert wurde. Obwohl Google Algorithmen nicht immer das Original von der Kopie unterscheiden können, gibt es mehrere Möglichkeiten, um nicht in die Falle der Veröffentlichung eines fremden Textes zu gelangen.

Der erste Weg ist, die Quelle des Textes anzugeben, entweder als direkter Link zur Webseite, oder am Ende des Textes als Referenz. Auf diese Weise werden Sie den Autor würdigen, und in der Gemeinschaft, Ihre Glaubwürdigkeit erhöhen, weil Sie Quellen von guten Informationen zu schätzen wissen.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, dass, wenn Sie schon einen fremden Text verwenden wollen aber keinen Link hinterlassen möchten, den Text vollständig neu formulieren, sodass der Sinn derselbe bleibt, aber der Text anders gestaltet ist. Die gute Sache bei diesem Ansatz besteht darin, dass bei der Neuformulierung passieren kann, dass man darauf kommt, eine ganz andere Meinung zu diesem Thema geben zu können, und damit letztlich einen vollkommen einzigartigen Inhalt zu erstellen.

Wenn Sie sich auf der anderen Seite befinden, oder in der Position, dass jemand Ihre Inhalte kopiert, jedoch nicht die Verknüpfung zu Ihrer Website angibt, besteht die Möglichkeit, abhängig von der Plattform, auf der Sie ihre Veröffentlichungen ausüben, Zubehör zu installieren, wodurch dem Copieren nachgegangen werden kann. Dieses Zubehör funktioniert nach dem Prinzip der Überwachung von bestimmten Syntagmen – je längste der Textausschnitt ist, desto leichter ist die Überwachung. Wenn Sie eine Kopie finden, können Sie sich an den Administrator mit der Bitte wenden: Ihnen die Rückverbindung zur Verfügung zu stellen (eng. Backlink.) oder den Inhalt zu entfernen, und falls Ihre Bitte keinen Erfolg nach sich zieht, können Sie sich immer noch bei Google wegen Urheberrechtsverletzung beschweren.

2: Erlaubte Kopien

Zu zulässigen Kopien von Inhalten gehört alles, was schon auf anderen Webseiten nach der Veröffentlichung auf der primären Website, veröffentlicht wurde, dies ist oft mit Texten der Fall, die schnell an Popularität bekommen haben und verdienen wiederveröffentlicht zu werden.

Die Möglichkeit, die negativen Auswirkungen solcher Inhalte zu vermeiden ist, sicherzustellen, dass nebst Inhalt unbedingt ein Link zum Originalartikel veröffentlicht wird. Eine andere Möglichkeit ist es, eine Kennzeichnung zur nicht Indexierung im Code für das erlaubte Kopieren, einzubetten.

3: HTTP im Vergleich zu HTTPS

Das Migrieren von Website von HTTP auf HTTPS kann andauern, und doppelte Inhalte sind in diesem Fall unvermeidlich.

Es geschieht Folgendes: Die Indexierung von Inhalten ist ein Prozess, der nicht beeinflusst werden kann, und Bots, die es zu bewerten haben, werden am Anfang immer die HTTPS-Websites indexieren. Doch während des Verlaufs der Indexierung, anstatt jede einzelne URL-Adresse zu besuchen, (https://www.diesist.com/beispiel.einzelnen.adresse/html), gehen die Bots interne Seiten durch (Beispiel.einzelne.Adressen / html) und so entsteht, Duplicate Content.

Eine andere Möglichkeit ist, dass, obwohl die gesamte Website auf HTTPS umgeschaltet wurde, trotzdem auch weiterhin eine HTTP-Version existiert, vor allem durch Rückverknüpfungen von anderen Websites, in Form von Seiten, die das alte Protokoll enthalten oder das Redirect zu neuen Seiten nicht richtig gemacht wurde.

Zum Glück gibt es im Internet eine Lösung für (fast) alles! Es gibt Websites, die für Sie überprüfen können, ob Probleme mit HTTP und HTTPS auf Ihrer Website bestehen, wie Website Auditor und wenn Sie bereits dazu gekommen sind, so weit, zu wissen, was sie sind und wie sie funktionieren, glauben wir, dass Sie keine weitere Erklärung benötigen, was Sie als Nächstes vornehmen sollen und wie das Problem HTTP / HTTPS gelöst werden kann.

4: URL mit WWW und ohne WWW

Das Problem dieser Art tritt auf, wenn Domains gewechselt werden, dies wird mit der Umleitung 301 (eng. 301-redirection) gelöst, und bezieht sich auf die permanente Migration der Website von einer Domain zur anderen.

Eine andere Lösung besteht darin, dass in der Googlesuchkonsole (eng. Google Search Console), die primäre Domain (eng. preferred domain) eingestellt wird.

Um sicherzustellen, dass der Prozess der Website-Migration einwandfrei verläuft, ist es immer ratsam, Profis, wie z. B. Hostingfirmen, zu engagieren, um es für Sie zu erledigen.

5: Dynamisch generierten URL-Parameter

Die dynamisch generierte URL entsteht, um temporäre Informationen über einen Nutzer, der eine Seite besucht, oder um die durch eine Website-Suche erhaltenen Ergebnisse, zu speichern.

Eine solche URL ergibt nicht nur eine Seite, sondern eine Vielzahl von Seiten mit dem gleichen oder ähnlichen Inhalt. Die Lösung dieses Problems kann etwas anstrengend sein, und zeitaufwendig, jedoch nicht, wenn man die richtigen Werkzeuge dafür hat oder die richtige Person kennt, welche das für Sie erledigen kann, einen Experten für Backend.

6: Ähnliche Inhalte

Obwohl fast jeder, wenn es sich um doppelten Inhalt handelt, zuerst an identischen Text denkt, ist dies nicht immer der Fall.

Vor allem auf Websites, die sich mit Verkauf oder Tourismus befassen, zum Beispiel ist es oft der Fall, dass auf mehreren Seiten die gleiche Produktbeschreibung angezeigt wird. Das Kopieren von drei oder vier Wortphrasen ist schon in Ordnung, vor allem, wenn es sich um technische Terminologie handelt, in diesem Fall ist es unvermeidliche, aber alles darüber hinaus stellt eine Kopie dar.  Falls die Möglichkeit dazu besteht, wäre es sehr wünschenswert, ähnliche Texte neu zu formulieren, damit sie sich verbreiten und die Ähnlichkeit reduziert wird.

Eine andere Möglichkeit wäre, dass die Seiten mit ähnlichem Inhalt in eine einzelne Seite zusammengefasst werden und ein klares Zeichen dafür gegeben wird, auf welche Produkte oder Seiten sich der Inhalt bezieht.

7: Druckseiten

Wenn Sie Seiten haben, die für den Druck geeignet sind, werden die Google Bots sie sehr leicht auffinden und durchsuchen, jedoch – ohne Bedarf. Sie sind die gleichen wie die Startseiten, aber die Anordnung von Seitenelementen ist anders geordnet, nämlich in Übereinstimmung mit der Displayanzeige und dem Papierformat.

Wir raten sicherlich nicht, die Version zum Drucken von Seiten, wenn Sie bereits eine haben, zu entfernen, weil sie sicherlich notwendig ist, um Ihren Website-Besuchern eine angenehme Benutzererfahrung zu bieten. Allerdings, um doppelten Inhalt zu vermeiden, wäre es in diesem Fall am besten, das Drucken als nichtindexierbar zu markieren. Als zusätzliche Erleichterung sollten sie mehrere Druckseiten in einem Verzeichnis aufbewahren – auf diese Weise werden Sie alle auf einmal kontrollieren können, anstatt jede separat.


Zum Schluss

Wenn Sie wünschen, dass Ihre Website fehlerlos ist und so auch funktioniert, können doppelte Inhalte große Schwierigkeiten verursachen. Die Lösung für dieses Problem liegt darin, sich mit diesem Problem vertraut zu machen, gute Werkzeuge für die Überwachung zu verwenden, verlässliche Mitarbeiter und Experten zur Verfügung zu haben sowie einzigartige Links und umformulierte Inhalte anzuwenden.

Sind Sie schon einmal auf eine andere Art von doppeltem Inhalt gestoßen und wie haben Sie es gelöst? Teilen Sie Ihre Eindrücke mit uns in den Kommentaren.


Quelle: Link Assistant


Befassen Sie sich mit Schreiben? Lesen Sie sich ähnliche Artikel durch:

facebook
twitter
google
pinterest