8 SEO Regeln für die Website-Optimierung für Suchmaschinen


8 SEO Regeln für die Website-Optimierung für Suchmaschinen

Um sich in den Suchergebnissen besser zu rangieren, müssen die Regeln der Suchmaschinen-Optimierung (SEO) richtig eingehalten werden.

Eine bessere Position in den Suchergebnissen von Google bedeutet, dass mehr Kunden Ihre Website sehen werden, aber von der Beschreibung und ihrem Inhalt hängt es ab, ob sie sie auch besuchen werden. Um auf Ihrer Website erfolgreich SEO zu implementieren, müssen Sie ein paar relativ einfache Regeln befolgen, die wir im Folgenden anführen werden.


Regeln für die Optimierung von Websites für Google

1. Verwenden Sie Schlüsselwörter

Die Indizierung bedeutet, dass jede Website von Google, auf der Grundlage eigener Algorithmen, die sich häufig ändern, in einer bestimmten Website-Gruppe eingestuft wird, die zum Beispiel ein ähnliches Thema bearbeiten. Dies wird durch Schlüsselwörter erzielt, mit denen Sie Ihre Website beschreiben.

Die Verwendung von Keywords sollte einigen Regeln folgen. Erstens, wenn sich Ihr Unternehmen mit dem Verkauf von EDV-Ausrüstungen befasst, sollten Sie eben solche Keywords durch die gesamte Website durchziehen – vermeiden Sie Inhalte, die nicht mit dem Thema der Website in Zusammenhang stehen. Also wählen Sie die richtigen Keywords aus, die sich auf die Arbeit mit welcher Sie sich beschäftigen am besten beziehen.

Die Zahl der auf der Seite vorkommenden Schlüsselwörter sollte sowohl den Besuchern als auch Google angepasst sein, damit Sie sich nicht selbst behindern. Ihr Ziel ist es, dass diese Keywords subtil erscheinen, natürlich durch den Text fließen, und vermieden wird, dass es zu einem Stau auf der Website durch Schlüsselwörter kommt. Der optimale Anteil von Schlüsselwörtern liegt im Text zwischen 2 und 4 %, dies bedeutet, dass bei einem Text von 1000 Worten es in Ordnung ist, wenn 20 – 40 als Keywords verwendet werden.

2. Hochwertige Inhalte

Der Inhalt steht im Zusammenhang mit den Schlüsselwörtern, weil er von ihnen abhängig ist. Hier wäre ein konkretes Beispiel, wenn Sie Ihre Website für die Keywords „Luxus Immobilien in Hamburg“ rangieren wollen aber in der ganzen Website nirgends gerade so ein Syntagma erwähnt wird oder nur ein- oder zweimal, dann wäre eine Optimierung der Website-SEO für diese Keywords sinnlos.

Wenn Sie einen Inhalt auf der Website aufstellen, versichern Sie sich, dass er qualitativ, einzigartig, so geschrieben ist, dass er dem Leser wirklich Informationen bietet, die für ihn von Nutzen sind und die er auf keinem anderen Ort finden kann. Auch wenn Sie fremden Inhalt verwenden, oder übersetzen, anpassen oder in als Inspiration verwendet haben, zollen Sie Anerkennung dem Autor oder der Original-Website – indem Sie die Verknüpfung vornehmen und den Autor angeben.

Es ist sehr wichtig, sich nicht selbst zu kopieren und nicht den gleichen Inhalt auf mehreren Seiten der Website aufzustellen. Dies wird sich negativ auf das Ranking bei Google auswirken, weil auf diese Weise Google nicht wissen kann, auf welcher Seite sich das Original befindet und auf was die Aufmerksamkeit bei der Website-Indizierung gesetzt werden soll. Falls es aber unbedingt notwendig ist, den gleichen Inhalt aufzustellen, bemühen Sie sich, dass Sie ihn irgendwie ändern.

3. Die Anzahl der Seiten auf der Website

Je nachdem mit was Sie sich geschäftlich beschäftigen, hängt auch die Anzahl der Seiten, die Ihre Website beinhaltet ab. Die Firma, welche die SEO-Optimierung vornimmt, wird sichergehen, dass sie auf verschiedene Arten die Bedeutung der Optimierung für Google erklärt und darüber hinaus, den Besuchern auch nützliche Informationen bietet.

Manche werden statisch bleiben müssen und sich nicht ändern, weder neue Inhalte anbieten, daher ist es vorteilhaft, einen Blog auf der Website zu haben – auf diese Weise können Sie ständig die Anzahl der Seiten erhöhen und haben die Möglichkeit, regelmäßig Keywords in den Texten, die Sie veröffentlichen einzubauen.

4. Qualitative Verknüpfungen

Den Links sollte besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden, weil sie extrem wichtig sind.

Zunächst sollten durch interne Links Inhalte auf der Website verbunden werden. Die Leser werden davon profitieren, weil Sie damit verwandte Inhalte verbinden. Google wird leichter folgen, die Inhalte verknüpfen und Sie dabei leichter in sein Suchdirektorium unterbringen können.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass Sie Links zu Ihrer eigenen Website auf anderen Webseiten veröffentlichen, was unter Umständen manchmal sehr schwierig verlaufen kann, weil das Verlinken streng kontrolliert wird. Kommentare zu fremden Artikeln oder Foren bieten eine Gelegenheit dazu, aber manchmal dauert es sehr lange einen guten Ruf auf Webseiten zu erhalten, um die Erlaubnis zu bekommen Links auf ihnen veröffentlichen zu dürfen.

5. Snippets, Tags und Meta-Beschreibungen

Gute Inhalte einrichten ist nur die halbe Arbeit – die andere Hälfte sind Snippets, Stichworte und Meta-Beschreibungen. Danach wird Google leichter neue Inhalte indizieren, weil Sie auf der Website / im Artikel / im Blog durch Snippets, Tags und Meta-Beschreibungen, zwar einen kurzen aber trotzdem detaillierten Aufschluss über das, womit Sie sich beschäftigen, bieten. Auch wenn es langwierig erscheinen mag, aber das Ausfüllen dieser Elemente verhilft Google Sie leichter ausfindig zu machen, und Ihnen die Website für SEO leichter zu optimieren.

Darüber hinaus sind Meta-Beschreibungen und Meta-Tags, das was angezeigt wird, wenn die Seite in der Suche erscheint, daher muss darauf geachtet werden, dass sie so geschrieben werden, damit der Besucher den Wunsch bekommt auf die Website zu klicken und sich ihren Inhalt anzusehen.

6. Website-Geschwindigkeit

Einer der wichtigsten Faktoren, welcher die Position der Website bei der Suche beeinflusst, ist die Geschwindigkeit der Website bzw. mit welcher Geschwindigkeit sie geladen wird und von einer Seite zur anderen wechseln kann. Das ist sogar noch wichtiger geworden, seit Veränderungen im Aufzeigen der Ergebnisse in Abhängigkeit von den Geräten, mittels welchen die Suche erfolgt, angekündigt und umgesetzt wurden. Die Suche auf einem Mobiltelefon stuft Websites nach den Versionen für Handys oder anderen mobilen Geräten ein, eine Suche auf dem Computer führt zu unterschiedlichen Ergebnissen.

7. Stellen Sie sich auf das Publikum ein

Das Ziel der Website ist, sich auf einer entsprechenden Weise mit dem Publikum zu verbinden und den Lesern interesante Informationen zu bieten, welche sie animieren sollen die Website zu besuchen. Je mehr Besucher Sie auf der Website haben, und je länger sie sich auf der Website aufhalten, desto besser wird auch die Position der Website auf Google sein, weil ständige Besuche und ihre steigende Zahl davon zeugen, dass die Website lebt.

Es ist wichtig zu wissen, welche Keywords die Zielgruppe, die Sie anziehen wollen, als Suchanfragen verwendet und dass Sie sie auf Ihrer Website eingebaut haben. Finden Sie heraus, welche Keywords Besucher auf Ihre Website bringen, weiters welche Interessen die Webseitenbesucher haben, wenden Sie das so an, dass sich die Besucher auf der Website länger aufhalten und auch wirklich wiederkommen.

Wenn Sie einen benutzerfreundlichen Inhalt schreiben, sollten Sie auch die Macht der sozialen Netzwerke berücksichtigen und dass moderne Nutzer auf sozialen Netzwerken sehr viel teilen. Machen Sie einen Vorteil daraus und bieten Sie ihnen jene Inhalte, die sie gerne teilen möchten.

8. Analysieren Sie

Alle Richtlinien bekommen einen wahren Sinn, wenn die Website-Analyse berücksichtigt wird. Es gibt viele kostenlose Werkzeuge für Tracking und Analyse und einige bekommt man sogar auf freien Plattformversionen, über die Websites platziert werden. Achten Sie darauf, auf welchen Tagen Sie die höchste Besucherzahl haben, welche Seiten am beliebtesten sind, wo die Besucher Ihre Inhalte finden und von welchen Seiten sie zu Ihnen kommen, wie viel Zeit sie auf Ihrer Website verbringen, welche Schlüsselwörter sie verwenden und durch welche sie Ihre Website gefunden haben. All das mit noch vielen anderen Dingen zusammen vermittelt Ihnen wertvolle Erkenntnisse, was für die Nutzer wichtig ist. Das sind die besten Richtlinien, nach denen Sie sich bei der Umsetzung der SEO-Strategie richten sollen.


Falls Sie dieser Artikel für SEO interessiert hat, lesen Sie bitte weiter:

facebook
twitter
google
pinterest