Online Sicherheit: Implementierung des SSL Zertifikats auf der Website


Online Sicherheit: Implementierung des SSL Zertifikats auf der Website

Sie wundern sich vielleicht, warum Sie überhaupt Ihre Website von HTTP auf HTTPS umleiten sollten. Die Antwort ist einfach – weil der Google Chrome-Webbrowser ab Juli 2018 alle HTTP-basierten Websites als unsicher für Benutzer betrachtet, während Mozilla Firefox seit einiger Zeit einen solchen Ansatz verwendet. Mit anderen Worten, bald werden nur Sites mit HTTPS-Präfix als sicher betrachtet.

Daher ist es unserer Meinung nach wichtig, die Möglichkeit zu erwägen, die Website auf HTTPS umzustellen. Im folgenden Text erhalten Sie eine detaillierte Anleitung zur Implementierung des SSL-Zertifikats und zum Übergang von einem Protokoll zu einem anderen.

Was ist ein SSL Zertifikat und wer braucht es?

SSL ist ein Akronym des englischen Namens Secure Sockets Layer und weist darauf hin, dass mit dem Bestehen dieses Zertifikats die Website durch eine zusätzliche Sicherheitsschicht geschützt ist. Es ist eine Web-Technologie, die mit Hilfe der Verschlüsselung sensibler personenbezogener Daten von Benutzern eine sichere und private Verbindung zwischen Einzelpersonen und der Website oder dem Server ermöglicht.

Um es deutlich zu machen, führt ein SSL-Zertifikat eine Verschlüsselung ein, die den Datentransfer sicherer macht und ohne den SSL-Entschlüsselungsschlüssel, der in das HTTPS-Protokoll integriert ist, unmöglich zu entschlüsseln ist. Mit anderen Worten, wenn eine dritte Partei die Kommunikation abfängt, kann sie keine Informationen sehen, die auf einer Benutzer-Server-Beziehung übertragen werden.

SSL ist das am häufigsten verwendete Sicherheitsprotokoll der Welt, und die geschützten Daten sind Benutzernamen, E-Mail-Adressen, ihre Wohnsitzadresse, Kreditkartennummern und alles, was der Benutzer im privaten Austausch mit einer Website als persönliche Information belässt.

Die sichere Verbindung, die durch das Zertifikat geschützt wird, wird vor allem für diejenigen benötigt, die im Bereich der Online Banking und des elektronischen Geschäftsverkehrs tätig sind.

Auch wenn Sie keinen Online-Shop haben und keine Besucherzahlungsinformationen erfassen, erhöht ein SSL-Zertifikat die Glaubwürdigkeit Ihrer Website und zeigt an, dass sie sicher verwendet werden kann. Dies wird zu einer besseren Positionierung Ihrer Website bei der Suche im Internet beitragen.

Unabhängig davon, ob Sie ein multinationales Unternehmen betreiben, Produkte und Dienstleistungen online verkaufen oder eine Präsentationssite als Einzelperson haben, benötigen Sie für die Umstellung von HTTP auf das HTTPS-Protokoll ein verifiziertes SSL-Zertifikat.

SSL Datewnschutz

Umleitung von HTTP auf HTTPS / Bilduelle: Ranklio

Wie bekommt man ein SSL Zertifikat?

Vor allem müssen Sie beachten von wem Sie ein Zertifikat kaufen. Nämlich, erst wenn es um Unternehmen geht, die das Siegel einer autorisierten, zertifizierten Behörde tragen, können Sie sicher sein, sie werden Sie nicht betrügen.

Fast der gesamte Handel mit SSL-Zertifikaten in der Welt wird von vier Unternehmen durchgeführt – Symantec (die auch Eigentümer von VeriSign, Thawte und Geotrust sind), Comodo SSL, Go Daddy und GlobalSign.

Nach dem Kauf des Zertifikats folgt eine Überprüfung, dass die Person oder Organisation, die das Zertifikat annimmt, tatsächlich der Eigentümer einer bestimmten Site ist und erst danach wird das SSL ausgestellt. Je nach Art des Zertifikats kann die Überprüfung mehrere Stunden oder mehrere Tage dauern.

Nachdem Sie das Zertifikat erhalten haben, müssen Sie es auf dem Server installieren, auf dem sich Ihre Website befindet.

Leitfaden zur Webseiten-Umstellung von HTTP auf HTTPS

Übertrage ich die gesamte Website auf einmal oder schrittweise? Ob der Übergang auf HTTPS die bereits durchgeführten SEO-Optimisierungsergebnise negativ beeinflusst; ob die Seite erneut optimiert werden muss; kann ich den Übergang auf HTTPS erfolgreich abschließen, obwohl ich mich nicht mit Programmierung oder Webdesign befasse – dies sind alles Probleme, die beim Wechsel von HTTP auf HTTPS auftreten können. Wir werden versuchen, einige von ihnen als Teil der detaillierten Anweisungen zu beantworten, die wir vorbereitet haben.

Der ganze Prozess ist sicherlich nicht einfach, weil viele Aufgaben zu erfüllen sind. Nur ein Fehler beim Wechsel von einem Protokoll zu einem anderen könnte dazu führen, dass das SSL-Zertifikat seine Bedeutung verliert und die Daten ungeschützt bleiben. Es ist daher wichtig, jeder einzelnen Seite genügend Aufmerksamkeit zu widmen.

Jedenfalls, obwohl der Prozess nicht einfach ist, vernachlässigen Sie die Tatsache nicht, dass das HTTPS-Protokoll viele Vorteile hat und die Einstellung der Website auf einem sicheren Protokoll so positiv sein kann, dass es eine Menge positive auf die Website und die Website-Besitzer bringen wird.

Leitfaden zur Umleitung von HTTP aufs HTTPS Protokoll

  • Führen Sie eine detaillierte Analyse des aktuellen Status der Site durch, während diese noch auf HTTP basiert
  • Starten Sie den Prozess der Umstellung auf HTTPS auf dem Testserver, um einen Testbereich bereitzustellen und Fehler in der Online-Version der Site zu vermeiden. Dies ist nicht obligatorisch, aber es ist sicherlich empfehlenswert
  • Lesen Sie die gesamte HTTPS Dokumentation in Bezug auf das Content Delivery Network oder das Verteilungssystem für Server, die über das Internet verteilt werden (engl. content delivery network, CDN)
  • Kaufen Sie ein SSL-Zertifikat für die Site und installieren Sie es auf dem Server
  • Bereiten Sie eine Liste aller URLs Ihrer Website unter Verwendung der aktuellen HTTP-Struktur vor, falls sich um eine Website mit einer kleinen Anzahl von Seiten handelt
  • Ersetzen Sie alle HTTP-URLs durch HTTPS-Adressen, wenn es sich um eine statische Version der Website handelt
  • Umleiten des gesamten Datenverkehrs an eine Version der Site (https: // www oder nur https: //) mit Hilfe einer permanenten Weiterleitung 301 an den Server oder über die .htaccess-Datei
  • Aktualisieren Sie alle Links im Inhalt Ihrer Seiten. Sie können dies in einer Datenbank tun, indem Sie einfach Schlüsselwörter finden und sie ersetzen. Alle internen Links sollten daher mit dem Präfix HTTPS beginnen
  • Aktualisieren Sie auch die Referenzen in festgelegten Formularen auf der Website (engl. template). Es ist wichtig, dass alles, was auf Texte, Bilder und Links verweist, vom HTTPS-Protokoll bereitgestellt wird
  • Kanonische Adressen aktualisieren, die im HTML-Code unter rel = „canonical“ angezeigt werden und den Suchmaschinen anzeigen, dass die URL eine Masterkopie einer Seite darstellt. Die meisten Content-Management-Systeme (CMS) tun dies automatisch, aber überprüfen Sie jedoch jede Markierung erneut
  • Aktualisieren Sie die sogenannten hreflang-Adressen, wenn Sie eine mehrsprachige Site haben. Im HTML-Code ist eine solche Angabe für Englisch beispielsweise „hreflang =“en „. Und in diesem Fall wird CMS höchstwahrscheinlich automatisch, aber überprüfen Sie es auch selbst
  • Aktualisieren Sie alle externen Plug-ins, die Sie auf der Site verwenden (engl. Plug-in, Modul, Add-On) und stellen Sie sicher, dass alles ordnungsgemäß funktioniert
  • Ändern Sie die Einstellungen im CMS, wofür Sie Anweisungen im internen Handbuch und der Dokumentation zur Datenübertragung finden

Bemerkung: Nun, wenn Sie eine vollständige HTTPS-Version Ihrer Site erstellt haben, fügen Sie sie allen Versionen der Verwaltungstools hinzu, die Sie in Webbrowsern verwenden, um die neue Sitemap in sie zu laden. Dies ist ein sehr wichtiger Schritt für die SEO-Optimierung, da es den Suchmaschinen mitteilt, dass es eine neue, sichere Version Ihrer Site gibt. Wenn nicht, indexieren Google, Bing und andere Suchmaschinen die alte HTTP-Version.

  • Wenn eine neue Version der Site eingerichtet wird, folgt der nächste Schritt, eine detaillierte Analyse dieser Version, um sicherzustellen, dass etwas fehlt und dass alle vorhandenen Links jetzt auf HTTPS basieren
  • Aktualisieren Sie auch Links, die zuvor auf Ihre Website umgeleitet wurden. Die häufigsten Fehler passieren in diesem Segment, wie der Text auf dem Search Engine Land – Portal erläutert, weshalb auf alte Links besonders geachtet werden sollte
  • Aktualisieren Sie die Websitemappe, um zukünftig URL-Versionen mit HTTPS-Protokoll verwenden zu können
  • Aktualisieren Sie die txt-Dateien so, dass sie die neue Sitemap enthalten
  • Es ist wünschenswert, HSTS oder die so genannte strikte Verkehrssicherheit für HTTP zu aktivieren (engl. HTTP strict transport security, HSTS). Dies ist eine webspezifische Option, die den speziellen Header der Site verwendet, um mit Webbrowsern zu kommunizieren. Wenn der Browser Informationen über das Vorhandensein eines solchen Headers erhält, verhindert er jegliche Datenübertragung über das HTTP-Protokoll und verwendet nur HTTPS
  • Aktivieren Sie das Online-Protokoll zum Überprüfen des Zertifikats (engl. online sertificate status protocol, OCSP). Dies ermöglicht es dem Server, die Gültigkeit des Sicherheitszertifikats, das Sie besitzen, zu überprüfen, um den Webbrowser dieser Aufgabe loszuwerden und somit die Verbindung zu beschleunigen
  • Aktivieren Sie die Unterstützung für HTTP/2
  • Erstellen Sie ein Kontakt-Testformular, um ein Produkt oder eine Dienstleistung zu bestellen

Wenn Sie die meisten vorherigen Schritten auf dem Testserver gemacht haben, ist es jetzt an der Zeit, die neue Version der Site zu veröffentlichen.

Danach folgen noch einige Schritte.

  • Geben Sie auf der Webanalyseplattform und im Webmaster-Steuerungsfeld die neue HTTPS-Adresse Ihrer Site ein und legen Sie sie als Standardversion fest
  • Aktualisieren Sie die Daten für alle bezahlten digitalen Marketingkampagnen, die Sie gestartet haben, sowie für diejenigen, die Sie starten möchten
  • Passen Sie alle Werkzeuge an, die Sie während der SEO-Optimierung verwenden, um nur das HTTPS-Protokoll in diesem Segment zu verwenden
  • Vergessen Sie nicht, die Links zu bearbeiten und das HTTPS-Protokoll für alle Profile einzurichten, die Sie in sozialen Netzwerken haben
Umleitung von http auf https

Datenschutz durch SSL-Verschlüsselung/ Bildquelle: Securion pay

Wie beeinflusst das HTTPS Ihr Geschäftsbetrieb

Wie wir bereits erwähnt haben – Google’s Browser Chrome wird demnächst nur noch die HTTPS –basierten Websites als sicher betrachten. Mit anderen Worten, wenn Sie weiterhin das HTTP-Protokoll verwenden und Google Ihre Website als unsicher einspeichert, kann sich dies negativ auf Ihr Online-Geschäft auswirken.

Google Security Blog

Ein Beispiel für die zukünftige Seitenanzeige in Google Chrome, basierend auf dem HTTP-Protokoll/ Quelle: Google Security Blog

 

Schlussfolgerung

Leider besteht immer die Möglichkeit eines Hackerangriffs auf einen Server oder ein komplettes Netzwerk, es gibt auch Schwachstellen in der Software und je nach Version des Zertifikats ist möglicherweise sogar eine geringere Performance der SSL-Verschlüsselung möglich. Daher gibt es keine Garantie dafür, dass Ihre Website mit HTTPS-Protokoll zu 100% vor unerwünschten Angriffen, Missbrauch oder Diebstahl vertraulicher Daten geschützt ist.

Eines ist jedoch sicher: Wenn Sie zu den sicheren HTTPS-Sites wechseln, werden Sie weniger Bedenken haben, Ihre Besucher müssen sich auch nicht um die Sicherheit ihrer Daten sorgen, und Ihre Webseiten werden von Browsern und Browsern als zuverlässig, glaubwürdig und zuverlässig erkannt als Seiten der Integrität.

Und sie müssen zustimmen: so was ist überhaupt nicht bedeutungslos.


Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Text geholfen haben zu verstehen, wie wichtig es ist, die Website zu sichern und die persönlichen Daten des Benutzers zu schützen. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare oder Fragen im Bereich unterhalb des Textes oder auf unserer Facebook-Seite.


Lesen Sie die ähnlichen Artikel:

 

Kristina Dosen Popovic

Projektmanager bei Popart Studio
Mag Reisen in ferne Länder, sowie das Kennenlernen fremder Sprachen und Kulturen
Kristina Dosen Popovic
facebook
twitter
google
pinterest