Die häufigsten SEO Fehler die man vermeiden soll


Die häufigsten SEO Fehler die man vermeiden soll

Manche Webseiten – egal ob alte oder neue – haben viele SEO Fehler. Wenn Webseiteninnhaber einen Ratschlag brauchen wie sie die Webseite optimieren und Ranking in SERP (Ergebnisseite einer Suchmaschine) verbessern können, müssen Sie zuerst eine Prüfung durchführen und feststellen um welche „Fehler“ es sich handelt.

Wir haben hier in einer Liste fünf häufig auftretenden Fehler gesammelt, mit den Tipps wie kann man sie zukünftig verbessern und/oder vermeiden. Selbstverständlich, diese Liste kann endlos sein, da jede Webseite sich von der anderen unterscheidet. Also, hier handelt es sich um einen Überblick über meist problematischsten Bereichen mit denen unsere SEO Experten täglich zu tun haben.


Häufig auftretende Fehler

 

1. Falsche Auswahl der Schlüsselwörter

Der häufigste Fehler welcher bei Webseiteninnhaber passiert ist, dass sie versuchen sich für “falsches” Schlüsselwort zu rangieren. Unter „falschem“ Schlüsselwort verstehen wir zu allgemein, was im Gegenzug zu aufwendig sein könnte, um auf einem globalen Markt gute Ergebnisse erzielen zu können.

Wenn Sie beispielsweise möchten, dass die Website in den USA oder Kanada für generische Schlüsselwörter  (wie z. B. „T-Shirts“) eingestuft wird, ist Ihr Unternehmen möglicherweise aufgrund eines harten Wettbewerbs vergeblich, sodass Sie wahrscheinlich auf der 20. Seite von Google enden. Versuchen Sie stattdessen spezifisch zu sein und das Schlüsselwort etwas länger zu machen (indem Sie Stichwort  verwenden), wie z. B. „Frauen-T-Shirts von Santa Monica“ oder Ähnliches.

Wenn Bedarf für so ein Begriff besteht und die Menschen tatsächlich danach suchen, werden richtige Menschen zu Ihrem Webshop (zum Beispiel Ihren Nachbarn) kommen und Ihre Produkte kaufen. Stellen Sie sicher, dass Sie jede Seite für das richtige Schlüsselwort optimieren und vergessen Sie nicht: eine Seite = ein Schlüsselwort.

2. Kein Inhalt

Schlüsselwörter gehen Hand in Hand mit dem Text, der sie umgibt. Linguisten nennen es „Kontext“, SEO Spezialisten nennen es „Website-Content“. Im Grunde werden Ihre Benutzer ausschließlich mit dem Inhalt der Webseite integrieren. Wenn Ihre Webseitenkopie nicht stark ist, wird ihre Anfrage nicht beantwortet und sie werden auf die X-Schaltfläche klicken und Ihre Webseite verlassen.

Seit mehr als zwanzig Jahren berät uns Google mehr Vorteile für Endkunden anzubieten. „Inhalt ist König“, diese Worte sind wahrer als je zuvor. Wir empfehlen Ihnen dringend anzufangen Ihre Inhalte zu optimieren, indem Sie versuchen, in Haut Ihrer potenziellen Kunden zu stecken: denken Sie darüber nach, wonach Sie suchen würden und schreiben Sie dann Inhalte, die für sie nützlich sein könnten. Der schlüssel ist Ihre Probleme zu beantworten.

Inhalte zu schreiben ist nicht nur Aufgabe eines Textschreibers oder Werbetexters, sondern auch des Webentwicklers. Eben deswegen hat Google diese nützliche Anweisung geschrieben: Developer documentation style guide.

Sie können auch Keyword Planner von Google verwenden um Ideen zu sammeln was die Leute suchen, damit Sie den Inhalt bestmöglich optimieren können.

3. Keine CTA-Option

Wenn in Ihrem Inhalt eine Pointe fehlt, gehen alle Bemühungen verloren. Wenn Sie Besucher auf Ihre Webseite ziehen und versuchen ihre Fragen zu beantworten, und dann verlassen sie die Webseite – sollten Sie sich fragen, was haben Sie falsch gemacht. Wenn Call-to-Action (CTA) fehlt, wissen Ihre Besucher nicht, was sie tun sollen und wahrscheinlich werden Sie die Webseite verlassen. CTAs sind in der Regel Schaltflächen, die ein Formular oder einen Link zu einer Kontaktseite öffnen, auf der Ihre Besucher entweder das Produkt / die Dienstleistung bestellen oder Kontakt mit Ihnen aufnehmen.

Wenn Sie CTA Schaltflächen entwickeln, vergewissern Sie sich dass das Design optimiert ist, dass die Schaltfläche sichtbar ist und lädt ein um angeklickt zu sein. Nur Schaltflächen die auffallen locken Menschen an.

4. Langsame Ladezeit

Seitengeschwindigkeit ist einer der häufigsten Fehler der Webseiten. Um dies zu überprüfen, entwickelte Google ein hervorragendes Tool mit dem Namen „PageSpeed Insights“, das wir jeden Tag verwenden. Normalerweise, das Tool prüft Dinge wie minifiziertes CSS, Weiterleitung zur Landungsseite, Komprimierung, Bildoptimierung, Antwortszeit des Servers, Minimierung von JS, Browser-Caching usw.

Extra Tipp: Noch ein tolles Tool das Sie benutzen können ist Mobile-friendly Test von Google, das im Jahr 2018 veröffentlicht wird.  Nämlich, Google kündigte an, dass ab dem kommenden Jahr Mobilitätsfreundlichkeit in die SERP aufgenommen wird, was sich generell auf die Rangierung der Webseite auswirken wird.

5. Keine ausgehende Links

Zu guter Letzt, Macht von Links zu verwenden beinflusst den Webseitenverkehr nicht. Heutzutage vergessen viele Menschen, dass eine Webseite viel Verkehr durch soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter bekommt. Es ist äußerst wichtig, an das Marketing über soziale Medien (engl. Social Media Marketing) als Ihr nächstes Tool für den Erhalt von ausgehenden Links zu denken. Also, wenn Sie das nächste Mal etwas auf Facebook veröffentlichen, fügen Sie einen Link zu Ihrer Webseite hinzu!

Um erfolgreich abzuschliessen, sind dies Optimierungsfehler die täglich vorhanden sind. Wenn Sie etwas hinzufügen wollen oder der Meinung sind wir etwas ändern sollen, zögern Sie bitte nicht einen Kommentar zu hinterlassen.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Erfahren Sie mehr über SEO:

facebook
twitter
google
pinterest